Kommandos

Schick deinen Hund doch mal „herum“!

An diesem Kommando haben nicht nur Hütehunde Spaß.

 

Zugegeben – das Kommando „Herum“ ist wie geschaffen für alle Hütehundrassen. Ihnen liegt es im Blut, auf Distanz zu arbeiten und stehende oder sich bewegende Objekte zu umrunden. Seien es Schafherden oder Zaunpfähle – Hütehunde sind wahre Meister im Umkreiseln. Aber nicht nur für solche Hunde – denn die wenigsten Hütehunde haben eine Schafherde zum Umrunden zuhause – sondern auch für alle anderen Hunde ist diese Übung eine sinnvolle Trainingsergänzung. Begonnen beim täglichen Spaziergang durch den Wald, bei dem der Hund die Leine um einen Baum gewickelt hat und das Kommando zum Einsatz kommt, bis hin zur geistigen und körperlichen Auslastung im heimischen Parcours – „Herum“ ist super Lösung.

 

„Herum“ kann den Spaziergang wesentlich entspannen

 

Man kennt es: Der Spaziergang mit dem Hund könnte so schön sein. Doch immer wieder läuft die Fellnase um einen Baum oder Laternenpfahl und man hühnert mit der Leine herum, um sie zu enttüdeln.

 

Gartenspielzeug, Kommando Herum
Leinensalat fabriziert – und auch noch stolz drauf…

 

Je nach Ausdauer des Hundes und Beschaffenheit des Weges kann das auf einem Spaziergang mehrere dutzend Male passieren. Jedes Mal kuschelt man mit dem Baum und reicht die Leine von der einen in die andere Hand. Hand aufs Herz: Das nervt und führt einen das ein oder andere Mal an den Rand des Wahnsinns. Wohl dem, der mit seinem Wuff das Kommando „Herum“ geübt hat. Hat der Hund sich nämlich mal wieder um den Baum bewegt und feinsten Leinensalat fabriziert, gibt man das Hörzeichen „Herum“, eventuell mit dem dazugehörigen Sichtzeichen, und der Hund wickelt sich wie von Zauberhand wieder aus.

 

Gartenspielzeug - Kommando Herum
Hört der Hund auf das Kommando „Herum“…
Gartenspielzeug - Kommando Herum
…wickelt er sich wie von Zauberhand wieder aus

 

Was für eine Wohltat!

 

Wann kann das Kommando noch hilfreich sein?

 

  • Leine um den Baum oder Laternenmast gewickelt
  • Auf dem Pferd oder dem Rad den Hund um Hindernisse lotsen
  • Den Hund geschickt durch Engpässen manövrieren
  • Bessere Distanzkontrolle für Hund und Halter im Allgemeinen
  • Sinnvolle Ergänzung im Training – im Parcours oder bei der Unterordnung
  • Eingebaut als „Trick“ in eine DogDance Choreographie
  • Gute Übung für unsichere Hunde für das Selbstvertrauen

 

Wie übt man das Kommando und wie baut man Distanz auf?

 

Zunächst ist der Abstand zu dem herumzuschickenden Objekt quasi nicht vorhanden. Der Hund ist auf der Seite, auf der er normalerweise geführt wird (in unserem Fall in Linksführung).

 

Gartenspielzeug - Kommando Herum
Mein Hund steht direkt neben mir und dicht am Hütchen, um das ich schicken möchte

 

Mit einer ausladenden Geste wird der Hund um das Objekt geführt. Er soll zunächst lernen, dass das Objekt sich zwischen ihm und dem Hundeführer befindet.

 

Gartenspielzeug - Kommando Herum
Mit einer ausladenden Geste führe ich meinen Hund um das Objekt herum

 

Hinzu kommt das Hörzeichen „Herum“. Wahlweise kann man hier auch ein anderes Hörzeichen einführen. Ob man „Banane“, „Hose“ oder „Pappkarton“ sagt, ist dem Hund ziemlich egal. Sollte „Herum“ also schon belegt sein, ist das nicht schlimm. Überlege dir einfach, was passend sein könnte. Dann beginnst du, die Distanz schrittweise zu steigern. Wichtig ist, dass dein Hund hinter dem zu umrundenden Objekt direkt wieder zu dir zurückkommt.

 

Gartenspielzeug - Kommando Herum
Hat der Hund verstanden, was er soll, kann ich die Distanz zum Herumschicken langsam vergrößern

 

Hier kannst du mit Stimme oder Leckerchen loben und deinen Hund motivieren.

 

Die Körpersprache weist dem Hund den Weg

 

Zu Beginn bin ich einen Schritt entfernt vom zu umrundenden Objekt stehengeblieben und habe beim Schicken nicht nur mit dem Arm, sondern mit dem ganzen Körper eine Bewegung in Richtung des Objekts gemacht. So habe ich mit meinem Körper den Weg vorgegeben und klar gezeigt, wo mein Hund hinlaufen soll. Die übertriebene Körpersprache kann man wieder abbauen, wenn der Hund verstanden hat, was er soll.

 

Gartenspielzeug Kommando Herum
Genaue Körpersprache ist gerade bei mehreren Objekten immens wichtig

 

Allerdings nutze ich sie immer noch gerne, wenn mehrere Objekte stehen und ein ganz bestimmtes umrundet werden soll, oder die Distanz sehr weit ist. So gebe ich meinem Hund zusätzlichen „Schwung“ mit.

 

Was tun, wenn der Hund nicht versteht, bzw. Probleme auftreten?

 

Je größer die Distanz zwischen Hundeführer und dem Objekt wird, desto größer ist das Fehlerpotenzial. Meine Hündin dreht bei zu großer Distanz oft noch vor dem Objekt um und kommt wieder zurück. Dann muss ich wieder ein Stückchen dichter an das jeweilige Teil gehen und es erneut versuchen. Anschließend kann ich den Abstand wieder vergrößern.

 

Gartenspielzeug - Kommando Herum
Schade – zu früh abgebogen

 

Ganz wichtig sind zwischendurch auch die Pausen nach ein paar Wiederholungen, damit der Hund verarbeiten kann, was er soll. Lieber ein paar mehr Einheiten am Tag, dafür nur ein paar wenige Wiederholungen.

 

Mein hundtastischer Tipp: Mein hundtastischer Tipp:

Lässt die Konzentration nach, lieber aufhören.

Wenn man die Trainingseinheit beendet, sollte man immer darauf achten, dass der Hund mit einem Erfolgserlebnis abschließt.

Das lässt sich im Zweifel auch bei nachlassender Konzentrationsfähigkeit dadurch erreichen, dass man die Übung deutlich leichter gestaltet.

Also bei Problemen mit der Distanz noch einmal ganz dicht an das Objekt gehen und einmal sauber Herumschicken und anschließend gut sein lassen.

 

Ein anderes Problem, dass bei meiner Hündin oftmals auftritt, ist ihr Übereifer. Das bedeutet, wenn nicht nur ein Objekt dasteht, um das man herumlaufen kann, sondern in geringerer Distanz dazu noch weitere, dann werden auch diese noch umrundet.

 

Gartenspielzeug - Kommando Herum
Viele Zaunpfähle sind eine große Herausforderung – schnell sind sie alle umrundet

 

Das ist eher ungünstig, wenn man auf sauberes Arbeiten wert legt. Also muss ich schneller sein, als mein Hund und sie beim Erreichen des richtigen Wildzaunpfahls direkt zu mir zurückrufen.

 

Gutes Timing ist das A und O

 

Hierbei ist das richtige Timing sehr entscheidend: Rufe ich zu früh, bricht sie die Übung vor der Stange ab und kommt zurück.

Mein hundtastischer Tipp: Mein hundtastischer Tipp:

Wichtig: In dem Fall unter gar keinen Umständen schimpfen, denn hier liegt der Fehler eindeutig beim Hundeführer.

Rufe ich allerdings zu spät ab, ist sie schon um die nächsten siebenundzwanzig Stäbe mit herumgelaufen. Gerade bei besonders motivierten Hunden sollte man sich mit Schelte aber auch zurückhalten, da die Distanzarbeit viel mit Vertrauen zu tun hat. Schimpfe ich in einem solchen Fall zu doll mit meinem sensiblen Hund, so traut sie sich beim nächsten Versuch nicht mehr, sich von mir zu entfernen. Es ist also in jedem Fall eine Gratwanderung und eine Sache des richtigen Timings – wie so oft im Hundetraining.

 

Gartenspielzeug - Kommando Herum
Gebe ich meine Kommandos zu ungenau….
Gartenspielzeug - Kommando Herum
…wird aus dem „Herum“ auch mal ein „Hüpf“

 

Mir kommt es sehr oft so vor, als wenn mein Hund die Übungen lange vor mir versteht, ich sie aber durch Ungeschick oder schlechtes Timing der Kommandos aus dem Tritt und der Konzentration bringe. Aber wir lernen ja zusammen und müssen uns aufeinander einstellen. So wird es auch nie langweilig im Training und jeder Hund ist schließlich auch anders.

 

Trainiere die Übung so, wie es zu dir und deinem Hund passt

 

Man kann die Übung schließlich auch anders aufbauen. Je nach eigener Trainingsmethode und Möglichkeiten deines Hundes solltest du abwägen: Wenn du mit deinem Hund clickerst, kannst du das als Verstärker für die Übung nutzen. Andere Arten des Markertrainings oder das Arbeiten mit Targets, Leckerli, oder Spielzeug können auch funktionieren. Entscheide für dich und deinen Hund, welche Methode am besten zu euch passt und variiere die Übung dementsprechend. Das Gleiche gilt auch für das Kommando, das du dazu gibst.

Wir benutzen z.B. das gleiche Hörzeichen für beide Seiten, aber die Geste ist unterschiedlich. Rechts herum wird mit dem rechten Arm geschickt, links entsprechend andersherum. Man kann auch Links und Rechts benutzen oder etwas ganz anderes. Je nachdem welche Kommandos noch frei sind und sich in den Alltag integrieren lassen, ohne dass der Hund sich immer angesprochen fühlt.

Ich möchte hiermit nur die grundlegende Anregung zu einer möglicherweise neuen Übung geben und unseren Weg aufzeigen. Die Umsetzung kann bei dir ganz anders aussehen und auch schneller gehen oder länger dauern. Das ist überhaupt nicht schlimm, sondern ganz normal.

 

„Herum“ eignet sich gut zum Aufbau von Selbstbewusstsein

 

Unsichere und ängstliche Hunde profitieren übrigens besonders von dieser Übung. Ihnen fällt es oft schwer, sich bei einer guten Beziehung zu ihrem Halter von diesem zu lösen. Da kann schon ein einfaches Herumschicken in einem Meter Entfernung zur Herausforderung werden. Behutsames Aufbauen dieses Kommandos wird in der Folge aber dazu führen, dass dein Hund selbstbewusster und mutiger wird und sich selbst mehr zutraut.

 

Gartenspielzeug - Kommando Herum
Die Distanzarbeit fördert gleichzeitg das Vertrauen und die Bindung

 

Hierbei solltest du die Schritte zur Vergrößerung der Distanz unbedingt langsam machen, deinen Hund viel loben und bestätigen und bei Unsicherheiten nicht schimpfen. So solltest du im Laufe der Zeit einen sichereren Hund bekommen. Wenn dein Hund aber zu besonders starken Ängsten neigt, weil er beispielsweise mal schlechte Erfahrungen gemacht hat, ziehe lieber einen professionellen Trainer in deiner Nähe zurate und überfordere deinen Hund nicht.

 

Ein Anwendungsbeispiel für „Herum“

 

Zum Abschluss möchte ich dir noch ein kleines Beispiel geben, wann sich mir das ganze Potenzial von „Herum“ erschlossen hat: Im Stall ist mein Hund einmal unbeabsichtigter Weise auf die andere Seite des Stromzaunes geraten. Als sie das feststellte, wollte sie am liebsten sofort und schnell zurück. Ich konnte sie gerade noch rechtzeitig abstoppen, bevor sie in den Zaun gelaufen wäre. Die Kombination aus Stromzaun mit ordentlich Saft drauf und jungem Hund ist nicht gerade die beste. Vor Schreck ist so manch ein Hund da schon mal abhandengekommen. Mithilfe der Kommandos „Herum“, „Stopp“ und „Außen“ konnte ich meine Hündin aber sicher am Stromzaun entlang lotsen bis zu einer Stelle, wo sie den Zaun gefahrlos passieren konnte. In diesem Moment war ich sehr froh, dass wir diese Kommandos vorher bereits sicher aufgebaut hatten.

Manchmal erschließen sich einem die Vorteile eines Kommandos nicht auf Anhieb, aber wenn der Moment dann gekommen ist, sind sie goldwert. Vielleicht kommt dir jetzt auch eine Situation in den Sinn, wo dieses Kommando dir unnötigen Ärger erspart hat oder hätte ersparen können? Ich empfinde „Herum“ spätestens seit diesem Erlebnis als absolut sinnvoll und nutzbar.

 

Gartenspielzeug - Kommando Herum
Mein Hund kann übrigens auch anders“herum“ – dann hab ich aber meist keine Hand mehr fürs Foto frei 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.